14.06.2015 Vereinsfahrt zum Steinhuder Meer

Am 14. Juni startete der Edersee-Shantychor zu seiner diesjährigen Vereinsfahrt. Pünktlich um 8:00 Uhr setzte sich der Bus vom Betriebshof der Fa. Spratte aus in Bewegung. Nach der obligatorischen „Tour de Waldeck“, wo noch einige Waldecker Mitglieder eingesammelt wurden ging es ab ins schöne Hessenland um auch in Werkel noch einige Mitglieder aufzunehmen.

Das Wetter war zu diesem Zeitpunkt, trotz anderslautender Prognose, trocken und so war natürlich die Stimmung gut und das erste Ziel, Steinhude, konnte angesteuert werden. Die Barkasse wartete schon auf uns so dass wir gleich an Bord gehen konnten. Die Wetterlage hatte sich nicht geändert, es war leicht windig aber trocken so dass wir die Rundfahrt über das Steinhuder Meer auch auf dem Aussendeck geniessen konnten. Da die musikalische Abteilung mit 2 Schifferklavieren und einer Melodica (Sabine, Manuela und Kerstin) vertreten war ließen wir uns nicht nehmen einige Lieder zu singen. Nach der Rückkehr hatte es aufgeklart und die Stimmung war so gut dass wir, belohnt mit großem Beifall, auf der Uferpromenade ebenfalls noch ein kleines Konzert gaben. Danach standen 1,5 Std. zur freien Verfügung die von den meisten zum Mittagessen und einem anschliessenden Bummel auf der Strandpromenade genutzt wurden.

Um 14:00 Uhr ging es dann weiter Richtung Hannover zu den Herrenhäuser Gärten, einem der bedeutendsten Barockgärten in Europa. Ein Highlight ist hier immer wieder die große Fontäne, die im Jahr 1721 erstmals die Höhe von 35m erreichte. Sie war zur damaligen Zeit eine der größten Fontänen an einem europäischen Hof. Diese Leistung wurde in den Folgejahren bis auf 70m gesteigert. Nicht vergessen werden darf natürlich die Grotte mit ihren Glas- und Spiegelmosaiken sowie einigen Nana’s  der unvergessenen Künstlerin Niki de Saint Phalle. Da uns der Wettergott weiterhin gnädig gesonnen war konnten wir die ganze Pracht des Gartens und die verschiedenen Wasserspiele ausgiebig geniessen. Auch das angeschlossenen Cafe konnte noch besucht werden bevor sich um 18:00 Uhr wieder alle am Bus zur Heimfahrt in das heimatliche Hessenland trafen.

Ich glaube es war eine gelungene Vereinsfahrt so dass es auch an der Zeit ist unserem Käpt’n Jochen Dietz für die gute Organisation Dank zu sagen. Ein weiteres Dankeschön geht natürlich auch an unseren Fahrer von der Fa. Spratte der uns den ganzen Tag gut chauffiert und begleitet hat.

sm.

04.02.2015 Jahreshauptversammlung 2015

Shanty-Chor-Edersee mit neuer Chorleiterin unterwegs zu neuen Ufern.

Zum Jahresbeginn wurde der Chor durch den unerwarteten Tod seines beliebten Chorleiters Wilhelm Emde in einen Zustand tiefer Trauer versetzt. Die Sänger verloren nicht nur einen herausragenden Dirigenten, sondern auch einen guten Freund. Er hatte dem Chor seinen Stempel aufgedrückt, hatte gefordert, aber auch sehr viel gegeben. Wilhelm Emdes Geist beflügelte den Chor trotz der allseits spürbaren Trauer, nicht die Zügel schleifen zu lassen, sondern in seinem Geiste weiterzumachen. Die Chorarbeit wurde sofort wieder aufgenommen. Shantyman Siegfried Möller sprang ein und leitete die Chorabende unter grossem persönlichen Einsatz.

Am 4 Februar hielt der Chor, wie noch mit W. Emde vorgeplant, seine Jahreshaupversammlung im Hotel Roggenland ab.
Käpt’n Karl-Joachim begrüßte die Gäste, die Freunde des Chores sowie die sehr zahlreich erschienenen Chormitglieder und wünschte allen einen guten Verlauf des Abends. Nach Feststellung der Beschlußfähigkeit und Verlesung des Protokolls des Jahres 2014 trug JochenDietz aus dem Logbuch vor. Er spannte einen weiten Bogen mit seinenAusführungen. Z.Zt.besteht der Chor aus 35 Aktiven und 23 passiven Mitgliedern. Es wurden 42 Proben und 33 Auftritte durchgeführt.

Als bemerkenswert sind u.a. zu nennen:
– das Bezirkstreffen der Landfrauen im Hotel Touring inKorbach,
– 100 Jahre Edersee, Fest in Asel, – Kirchweihfest in Naumburg,
– HR Fernsehen /Film zur Geschichte des Edersees/ Aufnahmen mit dem Chor auf dem Schiff
– Auftakt-Konzertabend Stadtfest Waldeck anlässlich. des Edersee Jubiläums,
– Knotentreffen, ganztägiges Shanty-Festival mit 5 befreundeten Chören, Beitrag zur 100-Jahr Feier,
– auf Einladung der Edersee Personenschifffahrt Schiffstaufe auf einem See in Markkleeberg/Leipzig.

Nach Vorstellung des Kassenberichtes und desBerichtes der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet. Ein neuer Kassenprüfer mußte gewählt werden, die Wahl fiel auf Wilhelm Schmidt, der die Wahlannahm und für das Vertrauen dankte.

Stellvertretend für die anwesenden Waldecker Vereine sprach Uwe Neuschäfer, der die Arbeit der Sänger würdigte und dem Chor für die Zukunft alles Gute wünschte. Unter Punkt Verschiedenes wurde unter dem Eindruck der momentanen Situation noch intensiv beraten, bevor der Vorsitzende die Versammlung schloß.

Am 6. Febr. verstarb das Ehrenmitglied Rolf Kolbe, ein Shantyman der ersten Stunde. Er hat durchseine vielfältigen Fähigkeiten dem Chor sehr viel gegeben. Mit einem stillenAhoi nahm der Chor Abschied von seinem Freund.

Ja und wie geht es nun weiter. Bekanntlich ist da, wo viel Schatten ist, irgendwo ein Licht. DiesesLicht hat einen Namen, der lautet Sabine Draude. Sie ist bereit, dem Chor weiter zu helfen. Sie passt zu diesem Chor, spielt Akkordeon, auch die Gitarre ist ihr nicht fremd und so geht es nun mit einer neuen Chorleiterin auf zu neuen Ufern.

Rudi Schild