Coronavirus-Krise

Liebe Mitglieder und Freunde des Edersee-Shanty-Chores,

im Hinblick auf die momentane Krise und in Sorge um

unser aller Gesundheit finden vorerst bis zum

20. April 2020

keine Proben sowie Veranstaltungen statt.

Über die weitere Entwicklung werden wir sie entweder 

über unsere Homepage „www.edersee-shanty-chor.de“ 

oder die „Waldecker Nachrichten“ informieren.

Wir bitten um ihr Verständnis.

Der Vorstand

10.02.2020 Jahreshauptversammlung

Zur Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2019 konnte der 1. Vorsitzende Karl-Joachim Dietz zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach einer Gedenkminute, in der besonders an unser verstorbenes passives Mitglied Karsten Koppelin erinnert wurde, verlas der Schriftführer Siegfried Möller das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019.

Der Käpt’n Karl-Joachim Dietz ging in seinem Bericht auf die Veranstaltungen des letzten Jahres ein, speziell auch auf die Vereinsfahrt nach Hamburg mit der Besichtigung der Fregatte Hamburg und dem Auftritt des Chores auf dem Museumsschiff „Rickmer Rickmers“. Ein besonderer Dank ging an alle die den Chor im vergangenen Jahr unterstützt haben, besonders auch an die Chorleiterin Sabine Draude für die gute Arbeit. Der 1. Vorsitzende bedankt sich bei Frau Draude für die erfolgreiche Arbeit der letzten 5 Jahre und übergibt ein kleines Präsent.

Sabine Draude ging ebenfalls auf das vergangene Jahr aus Sicht der Chorleiterin ein und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit. Auch Frau Draude ging noch einmal auf das Sängerjahr und die herausragenden Veranstaltungen, besonders auch auf den Auftritt in Hamburg und das Weihnachtskonzert mit dem Akkordeonorchester Höringhausen ein bevor sie sich bei der „musikalischen Abteilung“ bedankt. Ein besonderer Dank geht wieder an Manuela Markolf, für die Verwaltung und Bereitstellung unserer Lieder.

Nach dem Bericht des Kassierers Herbert Jäckel und dem Bericht der Kassenprüfer stellt Günter Maiweg den Antrag auf Entlastung des Gesamtvorstandes. Dem wird von der Versammlung, bei 4 Enthaltungen, stattgegeben.

Der Ortsvorsteher Uwe Neuschäfer bedankt sich, im Namen des Ortsbeirates und auch im Namen der anderen Vereine für die Aktivitäten des Chores. Er überbringt auch die Grüße des Magistrats und äußert sich anerkennend zu der Arbeit der Chorleiterin und dem Auftreten des Chores als Botschafter der Stadt Waldeck und des Edersees. Er wünscht dem Chor auch für dieses Sängerjahr alles Gute und freut sich schon auf den Seniorennachmittag im Dezember.

Eine schöne Aufgabe ist es immer, langjährige Mitglieder zu ehren. Hubert Rosenkranz und Jürgen Strenger gehören dem Shantychor 20 Jahre aktiv an, der 1. Vorsitzende übergibt ein Bild zur Erinnerung.

Zum Abschluß der Versammlung informierte Karl-Joachim Dietz über die anstehenden Termine in 2020, die aber auch unter www.edersee-shanty-chor.de auf unserer Website eingesehen werden können.

Siegfried Möller

PS. In Abwandlung eines Zitates: „Wo man Shanties singt da lass‘ dich ruhig nieder, Shanties gehören mit zu den schönsten Liedern“

Wer gerne einmal „reinschnuppern“ möchte, unsere Übungsstunden finden jeden Montag ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus Waldeck statt.

12.12.2019 Weihnachtskonzert 2019

Das Weihnachtskonzert 2019 wurde vom Edersee-Shanty-Chor Waldeck und dem Akkordeon-Orchester Höringhausen durchgeführt, nachdem in einem Gespräch festgestellt wurde, dass beide Vereine noch nie zusammen aufgetreten sind. Es passte auch sehr gut in den Rahmen des Akkordeonorchesters, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiern konnte.

Das Konzert begann mit einer Einstimmung auf die vorweihnachtliche Zeit, dem ursprünglichen Schweizer Sternsingerlied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Der Shantychor erzählte dann von der Heiligen Nacht am Hafen und der Einsamkeit der Weihnacht auf See und der Weihnachtszeit auf den Meeren. Das Akkordeonorchester schloss sich nahtlos an mit „Pavane“, einer Melodie aus dem 16. Jahrhundert. Es folgte das „Rondo Romantica“, eine italienische Melodie aus der Zeit des Rokoko und „Friends forever“ von Jakob de Haan, eine Melodie die beschreibt wie wertvoll Freundschaft ist.

Die „Shantys“ beschrieben danach wie schön es wäre „Wenn’t immer Wiehnacht wör“. Die Solisten Gerhard Sprenger und die 11-jährige Talea Klement erzählten die Geschichte eines Seemanns, der „An Weihnacht wieder mal allein“ ist und an ein „Weihnacht wie’s früher war“ konnten sich einige mit Sicherheit auch noch erinnern.

Die Geschichte vom „Sprung in der Schüssel“, vorgetragen von Sabine Draude, erinnerte daran, dass wir alle unsere kleinen Fehler und Macken haben, die aber bei richtiger Betrachtungsweise auch durchaus positiv sind.  „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ aus dem gleichnamigen Märchenfilm und „Gabriella‘s Song“, eine schwedische Ballade aus dem Film „Wie im Himmel“, wurden sehr ergreifend vom Akkordeonorchester vorgetragen bevor Leonard Cohens „Halleluja“ endgültig „Gänsehautfeeling“ erzeugte.

Der Shantychor konnte dann mit „Auf Weihnachtshafenwache“ die Geschichte eines Matrosen erzählen, der über die Feiertage an Bord bleiben musste bevor in „Weihnacht, Weihnacht“ die Freude der Besatzung über die Heimreise zum Ausdruck gebracht wurde.

Bevor das Konzert mit adventlicher Musik des Akkordeonorchesters seinen Abschluss fand kam noch der „Kleine Trommlerjunge“, gespielt vom Akkordeonorchester und gesanglich begleitet vom Shantychor. Ein wunderschönes amerikanisches Weihnachtslied, dass die Geschichte eines armen Jungen erzählt der es sich nicht leisten kann dem Neugeborenen ein Geschenk zu machen und der daher auf seiner Trommel spielt.

Damit ging ein schönes Konzert zu Ende, der Edersee-Shanty-Chor Waldeck und das Akkordeonorchester Höringhausen bedanken sich bei allen Besuchern.

Im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins am letzten Übungsabend des Shantychores konnte eine Spende in Höhe von 290,-  € als Beitrag für die Herstellung der Barrierefreiheit in der Waldecker Stadtkirche an Pfr. Follmann übergeben werden. Vielen Dank auch an das Akkordeonorchester Höringhausen, dass seinen Anteil abzüglich eines kleinen Beitrages für die eigene Jugendarbeit hier mit einfließen ließ.
sm.

07.07.2019 Sommerfest der MK Bad Hersfeld

Am 07. Juli 2019 fand das traditionelle Sommerfest der MK Bad Hersfeld auf dem Vereinsgelände „Vorm Laufholz“ statt. Der Edersee-Shanty-Chor Waldeck war eingeladen und so trafen sich die Kameraden um 10:00 Uhr am Bürgerhaus Waldeck zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Um 11:15 wurde das Fest mit einem maritimen Gottesdienst eröffnet, den Pfarrer Jäger unter das Motto „Sailing“ gestellt hatte. Unterstützt wurde er von Mitgliedern der Marinekameradschaft und dem Chor mit „I am Sailing“ von Rod Steward und dem „Halleluja“ von Leonard Cohen, zu dem Ursula Bolander einen maritimen Text geschrieben hatte.

Nach dem Mittagessen, angeboten wurde Erbsensuppe aus dem großen Kessel sowie Bratwurst und Steaks, ging es weiter mit den Liedvorträgen. Der Edersee-Shanty-Chor fing an mit einem maritimen Querschnitt von „Finster war die Nacht“ und „Kleine Möwe flieg nach Helgoland“, auf der Mundharmonika begleitet von Uwe Petersen, bis hin zu „Mary Ann“ und dem allseits bekannten „Drunken Sailor“ der von dem anwesenden Publikum kräftig mitgesungen wurden. Nach einer kurzen Pause sang der Chor der Marinekameradschaft Bad Hersfeld einige Lieder. Bei „Hoch im Norden“ und „Bora, Bora“ mit den Solisten Achim Claus und Wilhelm Orth wurde kräftig mitgeschunkelt. Den gesanglichen Abschluß dieses schönen Nachmittages übernahm dann wieder der Edersee-Shanty-Chor, der die Frage aufwarf „Was macht ein Seemann wenn er durstig ist“ und sich mit „Farewell ade“ für diesen Nachmittag verabschiedete. Gemeinsam mit den Hersfelder Kameraden machte man sich noch Gedanken über das was bei „Windstärke 4“ passiert und dachte an „Weisse Segel vor Cuxhaven“. Es war ein schöner Tag, der mit der Hausband „Blaue Jungs“ ausklang.

Der Gastchor und die  1.Vorsitzenden Volker Henning (links) und Jochen Dietz (rechts). Aufgenommen  beim Shanty Treffen in Spiekershausen bei Kassel.