08.12.2018 Weihnachtskonzert in der evangelischen Stadtkirche Waldeck

Am 08.12.2018 weilte der Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei wieder einmal in Waldeck, und was lag näher als zu dieser Zeit ein weihnachtliches Konzert in der Stadtkirche zu veranstalten. Käpt’n Jochen Dietz hatte alle Rahmenbedingungen abgeklärt und so konnte es losgehen.

Nach der Begrüßung durch die Küsterin Frau Kötting folgte eine kurze Ansprache von Wolfgang Kaimer, in der er auch auf das vielen noch in Erinnerung gebliebene Weihnachtskonzert 2007 einging. Karl-Joachim Dietz übernahm dann die Begrüßung für den gastgebenden Chor und erläuterte, dass der Erlös dieses Konzertes für die Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg bestimmt ist.

Der Edersee-Shanty-Chor begann mit seinem Vortrag mit „Tausend Meilen von zu Haus“, „Weihnachten bin ich zu Haus“ und „An Weihnachten wieder mal allein“ mit den Solisten Gerhard Sprenger und der 10-jährigen Talea Klement bevor der Chor der Hess. Wasserschutzpolizei mit „Weihnachtsglocken“ und „Shanty Christmas“ ein „Licht aus dunkler Nacht“ leuchten ließ. Danach wurde die Geschichte von der Kerze und der Kirchenmaus vorgelesen, eine besinnliche Geschichte über die Freude aber auch die Vergänglichkeit des Seins. Dann folgten noch 3 Liedvorträge des Edersee-Shanty-Chores (Auf Weihnachtshafenwache“, „Heilige Nacht am Hafen“ und „Weihnacht, Weihnacht“) bevor den mitwirkenden Damen der Chöre von „Käpt’n“ Dietz eine Rose überreicht wurde und auch für Talea Klement gab es ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Nach „Shenandoah“, „Geh ruf es von den Bergen“ und „Licht aus und Ruh‘ im Schiff“ vom Chor der Hess. Wasserschutzpolizei wurde zum Abschluss zusammen mit allen Anwesenden das Lied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ angestimmt. Als Zugabe sang die Chorleiterin Laurie Anne McGowan noch den Evergreen „Möwe, du fliegst in die Heimat“. Inzwischen war auch Pfr. Follmann, der leider beruflich verhindert war, eingetroffen und konnte so noch ein paar Worte an die Gemeinde richten und den Segen spenden.

Karl-Jochen Dietz erinnerte nochmal an die Sammlung für die Kinderkrebshilfe und bedankte sich dann im Namen der beiden Chöre bei den Besuchern, wünschte allen ein friedvolles Weihnachtsfest sowie einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr.

[envira-gallery id=“951″]