20.05.2017 – Musikalische Schiffsreise

Eine musikalische Schiffsreise

 

Shanties und maritime Lieder auf dem Edersee

Eine großartige Fahrt mit musikalischer Begleitung konnten über 200 Gäste auf dem Edersee erleben. Der Edersee-Shanty-Chor aus Waldeck hatte das Experiment gewagt und die „Stern von Waldeck“ für eine dreistündige Fahrt gechartert. Wochenlang fieberten die Beteiligten diesem Termin entgegen denn die Erwartungen waren doch sehr hoch. Trotz der Planung schon vieler Auftritte wie Knotentreffen, Kirchenkonzerte und nicht zuletzt dem Jubiläum in der Scheune kamen diesmal noch zwei große Unbekannte hinzu. Zum einen das Wetter und zum anderen das Wasser- und Schiffahrtsamt in Hann. Münden, da nicht vorhersehbar war wieviel Wasser für den Schiffsverkehr auf dem Mittellandkanal benötigt wird.

Aber der Wettergott hatte gute Laune und so konnten wir um 19:00 Uhr bei gutem Wetter einchecken und mit dem Aufbau des Equipments beginnen. Unsere Gäste kamen ebenfalls an Bord und jeder konnte sich, je nach Bedarf, seinen Platz aussuchen. Pünktlich um 19:30 Uhr hieß es „Leinen los“ und die Fahrt konnte beginnen. Auch der Wasserstand des Edersees reichte aus um bis nach Asel zu fahren.

Nach einem kurzen Schwenk an der Sperrmauer vorbei ging es weiter in Richtung Scheid. Die Shantychöre, die Tampenjungs aus Gimte hatten zugesagt uns zu unterstützen, begannen mit ihren Vorträgen, die von Anfang an mit viel Applaus bedacht wurden. Das musikalische Angebot kam gut an und so wurde die Stimmung immer lockerer. Bei bekannten Liedern wurde mitgesungen und bei vielen Liedern auch mitgeschunkelt. Die Chöre wechselten in den kurzen Pausen zwischendurch das Deck, so dass jeder Besucher die Möglichkeit hatte beide Chöre mit einer breiten musikalischen Vielfalt aus Shanties und Seemannsliedern zu hören.

Bevor Manuela Markolf und Kerstin Martens die Pause mit dem Klassiker „Biscaya“ überbrückten trafen sich die beiden Chöre zu einem Gruppenfoto auf dem Achterdeck wobei natürlich ebenfalls gesungen wurde.

Als dann in der Dämmerung die Lichter angingen kam das maritime Flair richtig auf und die Stimmung war auf dem Höhepunkt. Leider waren wir da auch schon wieder auf der Rückfahrt. Der Kapitän der „Stern von Waldeck“ ließ es sich aber nicht nehmen nochmals an der Sperrmauer vorbei zu fahren um die Eindrücke der beleuchteten Sperrmauer, von See aus gesehen, mitzunehmen.

Wieder am Anleger angekommen hatten wir uns noch etwas besonderes ausgedacht. Beide Chöre hatten sich vor der Brücke aufgebaut um unsere Gäste mit „Adios Muchachos“ zu verabschieden. Nach einer weiteren Zugabe war es dann an der Zeit sich endgültig zu trennen. Wir hoffen, dass unsere Gäste alle gut nach Hause gekommen sind und freuen uns auf ein Wiedersehen, vielleicht auch zu einer anderen Gelegenheit. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an die Gimter Tampenjungs und alle die uns bei der Durchführung dieser Veranstaltung unterstützt haben.

Wer einmal die Gelegenheit nutzen möchte uns bei einer Übungsstunde zu besuchen ist herzlich eingeladen. Wir treffen uns jeden Montag um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Waldeck.

(sm)

 

[envira-gallery id=“24″]